Weitere Neuigkeiten zum ODC 2018

Nun haben wir schon November, in wenigen Wochen startet das Dart-Turnier. Ich liste hier mal die mir bekannten Teilnehmer auf:

Andre, Holger, Hotte, Stephan, Angela, Mark, Katy, Timon, Jannes, Thor, Pieth, Tim.

Dazu ein, zwei Kollegen von Hotte? Also 14 Personen… ich muss das ja wissen, um wieder die passenden Pokale zu besorgen. Falls jemand nicht dabei ist, möchte ich das gern rechtzeitig erfahren. Der Spielplan muss ja auch noch aufgestellt werden. Und je mehr wir vorbereiten um so mehr Zeit haben wir dann fürs Darten.

Essen wird es was ganz leckeres „geholtes“ geben. Wir dachten ja erst ans Grillen, aber will immer jemand am Grill stehen? Nee, wir machen das schon. Denkt auch an das Startgeld i.H.v. 15 Euro (u.a. wird davon das Essen bezahlt und natürlich Getränke).

Passende Domain

Übrigens, diese Seite ist nun unter der Hauptdomain „odc-turnier.de“ erreichbar. Ob man sie sich besser merken kann, das weiss ich nicht, aber auf jeden Fall passt sie besser 🙂

 

ODC 2018

Wir haben einen Termin!
Die ODC 2018 (also am Ende des Jahres wird der Meister für das folgende Jahr ausgespielt) findet statt am:

25.11.2017

am gleichen Ort wie letztes Jahr.
Wir wissen jetzt schon ein paar Sachen, die wir anders bzw. besser machen werden: Beginn ist schon um 14:00 (kann sich durchaus noch verschieben), so dass wir gegen 18:00 eine Kleinigkeit essen können und gegen 20:00 das exklusive Finale spielen können. Das wird dann auch auf Film festgehalten!

Danach kann dann die AfterDart-Party starten, die sicher ganz grossartig wird!

Die Tische und Bänke werden ausserhalb stehen, damit drinnen mehr Platz für die Sportler ist. Frieren muss keiner, keine Sorge.

Einen kleinen Wermutstropfen gibt es noch: Wir werden das Startgeld erhöhen, nach neustem Stand sollten wir mit 15,- Euro auskommen. Aber was tut man nicht alles für ein warmes Essen und einen Pokal 🙂

ODC 2017 – Finalrunden

Im Viertelfinale der „Wintermeisterschaft 2017 der Oldenburger Dart Corporation“ trafen jeweils der erste gegen den vierten, der zweite gegen den dritten usw. aus jeder Gruppe an. Spielmodus war in den Finalrunden „2 Legs zum Satz, 2 Sätze zum Sieg“, immer 301 single out, nix mit Double- oder Master-out. Einen Sechs-Darter haben wir trotzdem nicht geschafft…

Andre – Thor 2:0
Tim – Jannes 2:0
Hotte – Stephan 2:0
Angela – Holger 0:2

Die einzelnen Legs haben wir leider nicht notiert. Es war nicht immer so eindeutig, wie es die 2:0 scheinen lassen 🙂

Jetzt kamen schon die Halbfinal-Spiele. Die Verlierer dieser Runden spielten ein „kleines Halbfinale“ um die weiteren Platzierungen. Die Halbfinale haben wir auch exklusiv „gedartet“, an den anderen Scheiben fanden keine Spiele statt.

Halbfinale A
Andre – Hotte 2:0

Halbfinale B
Tim – Holger 0:2

Kleine Halbfinale: Jannes – Angela 0:1, Thor – Stephan 0:1

Spiel um den siebten Platz: Thor – Jannes 0:2
Spiel um den fünften Platz: Stephan – Angela 0:2
Spiel um den dritten Platz: Hotte – Tim 0:2

Spiele um Plätze 9 bis 11:
Mark – Katy 0:2
Timon – Katy 1:2
Timon – Mark 1:2

Finale
Andre – Holger: 2:0

Wie schon erwähnt ging der Fairness-Pokal an Timon. Nicht (nur), weil er letzter geworden ist sondern vor allem, weil er das mit viel Ruhe und Würde geschafft hat 🙂
Alles in allem hat das sehr gut geklappt, mit viel Elan wurden die Darts geworfen und wir machen das ganz bestimmt wieder!

ODC 2017 – Vorrunde

Ich habe zuvor die Teilnehmer (übrigens 10,- Startgeld) in zwei Gruppen verteilt, und die haben jeweils gegeneinander gespielt. Jeder gegen jeden ging ja nicht und es war gut, dass keiner seine Darts besonders langsam geworfen hat… „Best of 3 legs“, man konnte also entweder 2:0 oder 2:1 gewinnen oder verlieren. Dafür gab es dann Punkte:
Sieg in 2:0 = 4 Punkte
Sieg in 2:1 = 2 Punkte
Verl in 1:2 = 1 Punkt
Verl in 0:2 = 0 Punkte
So sollte eine Punktgleichheit nach der Vorrunde vermieden werden. Hat auch ziemlich gut geklappt:

Gruppe A
Hotte-Andre 0:2 -Timon 2:0 -Tim 2:1 -Mark 2:1 Angela 2:0
Andre-Timon 2:1 -Tim 2:0 -Mark 2:0 -Angela 2:0
Timon-Tim 0:2 -Mark 2:1 -Angela 0:2
Tim-Mark 2:0 -Angela 2:0
Mark-Angela 1:2

Gruppe B
Holger-Stephan 2:0 -Jannes 2:0 -Thor 2:0 -Katy 2:1
Stephan-Jannes 2:1 -Thor 2:1 -Katy 2:0
Jannes-Thor 2:0 -Katy 1:2
Thor-Katy 2:0
Ich hoffe, jeder kann das Schema der Match-Notierung erkennen. Beim Turnier war das nicht jedem auf Anhieb klar 🙂
Hier die Auswertung nach der Vorrunde, sortiert nach Punkten:

Gruppe A
Andre 18
Tim 13
Hotte 12
Angela 6
Mark 3
Timon 3

Gruppe B
Holger 4
Stephan 8
Jannes 7
Thor 5
Katy 3

Nun standen also die Viertelfinal-Gegner dieses Dart-Turnieres fest, die ersten vier jeder Gruppe. Die anderen drei hatten die Chance, zwischendurch die hinteren Plätze auszuspielen.

Es hatte übrigens so ziemlich jeder seine eigenen Dart-Pfeile mitgebracht, das wurde also schon ernst genommen!
(wird fortgesetzt)

ODC 2017 – Bilder

Nun kann ich euch endlich die Bilder vom mutmasslich grösstem Dart-Event in Oldenburg präsentieren 😉

Ich habe einige Fotos erhalten, viele sind leider recht unscharf oder dunkel oder einfach unwichtig… wie auch immer, hier geht es zur Bildergalerie (Klick)

Jemand, der nicht dabei war, wird vermutlich wenig mit den Bildern anfangen können, deswegen versuche ich mal, das alles etwas zu beschreiben: Wir waren im Carport von Stephan, welches so ziemlich komplett in Folie eingepackt war. Dadurch war es recht gemütlich im Carport, was natürlich auch daran liegen kann, dass es mit 12 Personen recht gut gefüllt war. In der Tat hatte man nie wirklich Platz für sich selber, aber alle, wirklich alle waren sehr rücksichtsvoll und haben darauf geachtet, keinem aktiven Darter in die Quere zu kommen. An einer Längswand hatten wir zuvor drei Dartscheiben mit ausreichend Abstand und guter Beleuchtung montiert. Der Nachteil für Andre und mich: Wir als Linkswerfer standen immer „Arsch an Arsch“ mit den üblichen Rechtswerfern auf den anderen Scheiben. Ausser an der ganz linken Scheibe. Dort war aber sowohl der Ausgang Richtung Toilette als auch in der Ecke ein Gasbrenner, der einem fast die Schenkel verkokelt hat, wenn man seine Darts aus der Scheibe zog… tolles Teil!

Im Vorfeld hatte ich mir ein kleines Turniersystem ausgedacht. Wegen der vielen Teilnehmer musste ich auf „Jeder gegen Jeden“ für die Vorrunde verzichten, das hätte zu lange gedauert. Statt dessen bildeten wir zwei Gruppen, wo die jeweils ersten vier ins Viertelfinale usw. kamen. Nach den Gruppenspielen kamen die Finalrunden, wo zwischendurch immer die letzten Platzierungen ausgespielt wurden, so dass möglichst immer alle was zu tun hatten und keiner rumsitzen musste, weil er „raus“ war. Alle Plätze wurden ausgespielt, denn jeder bekam was für seine Leistung! Die Plätze eins bis fünf bekamen wie schon erwähnt einen Pokal, alle danach eine (hoffentlich) würdige Medaille. Dazu habe ich noch den Fairness-Pokal ausgelobt, dessen Vergabe-Bedingungen nicht an feste Vorgaben gebunden waren sondern (von mir) eher aus dem Bauch vergeben wurde.

So kam es jedenfalls, das an den Scheiben immer was los war und es haben auch alle gut mitgemacht und -gedacht. Nur die beiden Halbfinalspiele so wie natürlich das Finale haben wir exklusiv auf der mittleren Scheibe ausgetragen, war ja spannend für alle.

(Weitere Berichte folgen)

ODC Moments: Das erste mal

Bevor wir zu den Berichten bzw. Bildern des letzten Turniers kommen, hier noch mal für alle ein kleines Video mit besonderen Momenten aus unserem ersten Turnier im Januar diesen Jahres: Hier klicken (ca. 32MB mp4)

Übrigens: Es gibt hier auch ein Gästebuch 🙂

ODC Winter 2016 / 17

Da ja diese Seite, bzw. deren Hauptgrund, etwas „eingeschlafen“ ist, dachte ich, man könnte die doch weiter nutzen 🙂

Denn ich habe gleich das passende Event, welches man hier platzieren kann:
die Oldenburger Dart Corporation!
Für alle, die nun in freudiger Erwartung gucken, wann das stattfindet: Das war schon gestern, am 10.12.2016. Und es war ein voller Erfolg, wie ich meine! Ausserdem war es schon die zweite Dartmeisterschaft, die wir in relativ kleinem Kreis durchgeführt haben. Die erste ist noch gar nicht sooo lange her (30.01.2016), aber da war es noch nicht die ODC 😉

Beim ersten mal im Januar waren wir acht Personen in meinem Wohnzimmer, spielten auf zwei Scheiben erst jeder-gegen-jeden, dann Finalrunden und spät in der Nacht kürten wir Andre zum Sieger (im Finale gegen mich). Es gab auch einen Pokal für jeden Teilnehmer!

Nun waren wir bereits 12 gemeldete Teilnehmer (wovon einer leider absagen musste), spielten auf drei Scheiben im Carport von Stephan, es gab sogar 180er- und 171er-Würfe und nach langen Vorrunden- und Finalkämpfen kürten wir Andre zum Sieger (im spannenden Finale gegen mich). Die ersten fünf Plätze bekamen einen Pokal, alle weiteren eine tolle Medaille und Timon bekam den Fairness-Pokal für besonders sportliches Verhalten 🙂

Fotos habe ich selber leider wenige, aber ich danke schon mal allen Teilnehmern für den schönen Abend:
Hotte, Stephan, Timon, Jannes, Thor, Katy, Mark, Tim, Angela und Andre!

Besonderer Dank geht an Hotte und Stephan für die gute Zusammenarbeit bei Planung, Vorbereitung und Aufbau, hat doch alles super geklappt!

Wenn mir der ein oder andere noch weitere Fotos schickt (und vielleicht eine kleine Story dazu oder einen Hinweis), dann mache ich hier gern noch weitere Beiträge dazu. Bis dahin kann ja jeder sich noch mal die tollen alten LvS-Geschichten durchlesen und Bilder gucken. Lohnt sich ja immer.

Ein Bild vom ODC kann ich schon mal liefern; den schriftlich festgehaltenen Turnierverlauf (mit etwas Mühe kann man es sogar lesen, klickt drauf):

Wir leben noch!

Nun ist das Jahr 2014 auch vergangen, aber: Wir sind noch da!

Und ganz eventuell kann es dieses Jahr noch ein LvS geben. Es hängt nur noch davon ab, ob… ja weiss ich gar nicht. Alle, die ich kenne haben voll Lust dazu, der Rest ergibt sich doch von selbst 😉

Da brauchen wir fast nur noch einen festen Termin…

Das war 2013

Nun, das Jahr 2013 ist fast rum. Aber ohne, dass ein LvS stattgefunden hätte.

Vielleicht bekommt man ja ein Winter-LvS hin, so im Februar, mit ganz besonderen Herausforderungen? Oder noch später ein richtiges Sommer-LvS, wo man in der Hitze sicherlich auch einfallsreiche Spiele machen könnte? Man weiss es nicht. Oder ein virtuelles LvS, wie es schon mal angedacht war? Könnte man auch eben schnell auf einem Samstag Abend oder Sonntag Nachmittag machen 🙂

Nochn Film von 2012!

Ich hab ja noch ein Filmchen, den ich letztes Jahr aus vorhandenem Material in iMovie zusammengeschnibbelt habe… zum Ende hin ist der Ton zwar etwas asynchron, aber man bekommt einen Eindruck von dem Event 🙂

Klick für Film (mp4, ca. 235MB)

erste Bilder 2012

Da der gute Mark mir heute schon knapp 200 Bilder zur Verfügung gestellt hat, will ich die gleich mal „Weiterreichen“. Ihr seid doch bestimmt schon alle ganz heiss darauf. Da ich aber weiss, dass noch viel mehr Leute Fotos gemacht haben: die bitte auch zu mir, damit ich sie für alle bereitstellen kann! (dieser Text wurde mit zehn Fingern ohne Blick auf die Tastatur geschrieben)

Klick für: Bilder von Mark

Mission LvS 2012 beendet!

Unentschieden!

Das ist das Fazit nach einem harten, aber fairen Tag: Jedes Team hat seine eigenen Spiele gewonnen, nur die Teamspiele wurden jeweils verloren 🙂 Und es war viel Abwechselungreiches dabei: Von Eiskalt (Kuh vom Eis) bis zum heissen Draht (Klingeldraht mit einem Ring und Radlader abfahren), von eiskalter Berechnung (Billard) bis heissem Tippduell (Blindschreiben am PC auf Zeit).

Erst mal muss ich meine Knochen sortieren und auch Bilder sichten, dann kommt hier noch mehr!

aber die Videos sind schon mal witzig:

alleneune

LvS 2012

LvS: the next Match!

2012 ist vielleicht das letzte Jahr der Menschheit, vielleicht auch das letzte Jahr der CDU-regierten Länder in Deutschland, aber vielleicht ist es auch das Jahr, wo die Landeier eine neue Erfahrung machen. Zumindest eine Erfahrung werden sie sicher machen: Die Stadt-Jogies sind verdammt noch mal die Besten darin, coole Spiele aus dem Boden zu stampfen! Oder aber die Stadtjogies sind noch mehr beeindruckt, was die Landjungs da auffahren… erinnern wir uns nur an die Kuh, die gemolken werden musste… Am Samstag, den 19.05.2012 ab 14:00 findet erneut der Vergleich Landeier vs. Stadtjogies statt und wie immer herrscht eine Art geplante Nervosität auf beiden Seiten. Auch wenn alle sicherlich wie immer unabhängig vom Ausgang der Spiele danach gemeinsam zusammensitzen werden und den Tag Revue passieren lassen…

In alter Tradition fangen die beiden Teams mal an, kleine Teaser auf die Spiele zu werfen:

  • Spiele Mann gegen Mann
    • Stadt: Auf der Hubbrücke: Hier kann auch der Kleinere mal gross rauskommen! Man muss es nur meisterlich können…
    • Land: Der Bauer hat die Kuh vom Eis geholt… Nur ein Sprichwort?
    • Stadt: Wer lesen kann ist klar im Vorteil. Und wer schreibt?
    • Land: Nur gucken nicht anfassen! Damit wurden schon Atomkriege verhindert.
  • Ein Spiel für 2-3 Personen (je Team)
    • Stadt: Haben die wirklich ne Kegelbahn gebaut? Nee, aber…
    • Land: …
  • Ein Spiel für 1-2 Personen (je Team)
    • Stadt: Lochen, knicken, abheften. Wenn man ersteres nicht schafft, ist alles danach eh‘ egal.
    • Land: Knüt powered by „die Männer Hölle“. Wir wollen keine Namen nennen!
  • Ein Teamspiel, eben alle gegen alle
    • Stadt: 123WBR: Eine Diziplin, zwei verschiedene Ziele, drei Sportarten. Zieht euch warm an, aber holt euch keine nassen Füsse.
    • Land: …
Auf jeden Fall wird jedes Teammitglied mindestens ein Spiel bestreiten, im besten Fall zwei, dazu natürlich das Teamspiel. Da wird sicher keine Langeweile aufkommen 😉
Wer spielt auf Stadtjogie-Seite:
  1. Holger
  2. Hotte
  3. Stephan
  4. Lars
  5. Mark
für die Landeier sind folgende Leute dabei:
  1. Markus
  2. Kai
  3. Mike
  4. Norbert
  5. Carsten
Ablauf:
Da das mit der Auslosung ja nicht so gut funktioniert hat, machen wir es dieses Jahr auch wieder etwas einfacher. Aber wir möchten vermeiden, dass ein Paar, das gegeneinander gespielt hat, noch mal aufeinander trifft. Es muss also darauf geachtet werden, dass das nicht passiert. Das Team, welches an der Reihe ist,  nennt seinen Spieler und die Gegenmannschaft wählt einen der Ihren. Dann erst wird das Spiel vorgestellt. So haben wir hier immer noch einen Spannungsmoment, weil das Gegenteam keinen „passenden“ Spieler auswählen kann. Ausnahme ist wie immer Markus gegen Holger und andersrum 😉

Wetter

Viele reden drüber aber keiner kann es ändern: Das Wetter.

Da ich selbst Optimist bin prognostiziere ich eine kommende Verbesserung der aktuellen Vorhersage:

Und selbst wenn es zu nass werden sollllte, dann werden wir auch noch adhoc Lösungen finden. An Pavillons, Planen und passender Kleidung soll es nicht liegen.

Endphase

Nun vergehen die Tage wie im Flug und schon bald ist der 19.05., der Tag des LvS 2012!

Ich weiss von beiden Seiten, dass die Planungen schon weiter voran geschritten sind und im Grunde sind alle froh, den Termin weiter nach hinten geschoben zu haben 🙂

Ich selbst habe jetzt am 12.05. noch ein Rasenmäherrennen, aber die Folgewoche gehört dann ganz und gar LvS (bis auf Vatertag, richtig, Hotte?). Für eine exakte Wetterprognose ist es wohl noch etwas zu früh, aber man darf ja schon mal hoffen:

Gehen wir einfach davon aus, dass es noch etwas wärmer wird 😀

Final Countdown

Nach einigen Turbulenzen und Telefonaktionen am letzten Wochenende haben wir nun einen finalen Termin, an dem das LvS 2012 stattfinden wird: Es ist der 19.05.!

Es ist halt so, dass sowohl am 05.05. als auch am 28.04. nicht jeder Zeit hat und noch weiter nach vorne holen wollte das auch keiner. Und am 12.05. ist Rasenmäherrennen in Stapelburg, da muss ich hin 😉 So ist es gut, denn das Wetter wird sicher noch etwas besser und wir alle haben noch mal zwei Wochen mehr Zeit, um alles vorzubereiten.

In diesem Sinne: Das kann ja nur toll werden!

Aktueller Stand

 

Heute war der Hotte bei mir und ich kann verkünden: Eigentlich haben die Stadtjogies alles soweit durchgeplant. Natürlich müssen noch einige Besorgungen gemacht werden und dies und das zusammengebastelt, aber wir haben einen Plan. Folgende Palette können wir schon anbieten:

  • Ein Teamspiel, eben alle gegen alle
  • Ein Spiel für 2-3 Personen (je Team)
  • Ein Spiel für 1-2 Personen (je Team)
  • drei Spiele Mann gegen Mann
Und alle Spielideen sind irgendwie cool, zumindest laut Planung 😉
Es steht ja noch gar nicht genau fest, wie viel Leute wir pro Team sein werden, oder? Ich schreibe mal auf, wer auf Stadtjogie-Seite sein würde:
  1. Holger
  2. Hotte
  3. Stephan
  4. Lars
  5. Malte
  6. Mark
Das ist ja mal ne Hausnummer… für die Landeier sind sicher wieder folgende Leute mit vollem Einsatz dabei:
  1. Markus
  2. Kai
  3. Mike
  4. Norbert
  5. Carsten
  6. Rainer
Und Andreas, falls du das hier liest: Ich rechne wieder fest mit dir als Schiedsrichter, du hast das echt allerfeinst gemacht! Kannst auch in OL oder im Wohnwagen mitpennen, damit du unseren Sieg(?) mit feiern kannst 😀
Als Termin hatte ich ja mal den 05.05. vorgemerkt. Leider hat Hotte dann gar keine Zeit und Mark ist dann und auch vorher schon in Dänemark. Später geht aber auch nicht, da ist Rasenmäherrennen. Oder noch später? Ich weiss nicht… LVS ist doch immer Anfang Mai! Ich denke, der 28.04. ist ein guter Kompromiss? Ist dann ja schon fast Mai. Viel später möchte ich das nicht machen, da kommt dann immer mehr dazwischen.
Die Nummer mit den Elektro-Dreirädern ist übrigens auf unbestimmte Zeit verschoben. Das hat diverse Gründe, hauptsächlich ist aber Zeitmangel anzuführen… wie das immer so ist. Ich will das aber gern noch mal irgendwann machen. Oder machen wir das nun doch, wo wir etwas mehr Zeit haben?

Mehr Zeit für LVS 2012

Am 05.11.2011 ist das Abschlussrennen für die Meisterschaft der Renntrecker 2011. Da ich dort sehr federführend eingebunden bin, habe ich leider weniger Zeit für andere Sachen.

Aber wenn ich das hinter mir habe, dann geht es hier auch wieder weiter!

virtuelles LVS

Damals bei Markus auf der Terasse

Wir sprachen ja schon letztes Jahr darüber und ich denke, dieses Jahr machen wir das: Einen Wii-Abend, wo die beiden LVS-Teams gegeneinander antreten. Das machen wir dann im Herbst, am besten im November. Weil das terminlich genau zwischen den LVS-Terminen liegt und im November im Allgemeinen wenig los ist 😉

Das gute: Eine Wii haben einige von uns, also eine faire Sache. Und wir können sicher zwei, drei Wiis zusammenbekommen, so dass immer Leute am daddeln sind. Mir schwebt vor, dass wir das in dem Radlader-Schuppen von Markus machen. Wenn man das grob leer räumt kann man da sicher zwei Beamer samt Wii installieren. Und beim Spielen wird einem sicher warm genug. Ich weiss, wie anstrengend Tennis sein kann…

Und weil das ein LVS ist darf sich auch jede Seite ein paar Spiele aussuchen, die gespielt werden müssen. Gern vornehmlich (aber nicht ausschliesslich) aus der Sammlung „Wii Sports (Resort)“. Vermutlich wird jedes Team mindestens vier Mann stark sein, also könnte beispielsweise folgende Auswahl gut passen:

Jedes Team sucht sich Spiele aus für

  1. 4x eine Person
  2. 2x zwei Personen
  3. 1x vier Personen

Das macht in der Summe sieben Spielchen pro Team, insgesamt 14. Alle Einzelsieger werden notiert und auch hier wird am Ende nach der Addition ein Siegerteam feststehen. Falls nicht finden wir sicher ein weiteres Spiel, welches wir zur Entscheidung heran ziehen können.

Ich wäre übrigens für den 12.11.2011

Neue Ideen!

Als ich im Urlaub am Alfsee war und meine Kinder sich ein Kettcar liehen, da kam mir doch glatt eine Idee, die wir dringend mal umsetzen müssen: Und zwar bauen wir solche Dinger selber und fahren ein Rennen damit. ABER: Natürlich nicht mit Pedalantrieb, sondern mit Motor. ABER: Natürlich kein schnöden Verbrennungsmotor, das wäre ja langweilig, sondern mit Elektromotor 😀

Und damit keiner einen Vor- oder Nachteil hat, verkünde ich die Regeln schon jetzt. Ich habe mich mit Markus schon darüber unterhalten und der sagte „Mach du mal Regeln, wir kriegen das schon hin“. Da ich Markus sehr gut kenne ist mir bewusst, das er spontan ein paar Fertiglösungen im Kopf hat 😉 Ich nicht, aber das ist nicht so schlimm. Natürlich möchte ich, das der Selbstbau-Charakter hier stark durchkommt, was „fertiges“ ist ja irgendwie auch keine Herausforderung. Und weil man ja etwas Zeit dafür braucht und Termine ja irgendwie überall knapp sind nehmen wir einfach LVS 2012 als Termin und das Rennen wird zu einem LVS-Spiel.

Noch schöner wäre es, wenn jedes Team es schafft, zwei von den Dingern zu bauen, so würde ein Rennen spannender werden. Müssen wir mal sehen.

Grundsätzliches:
Es muss natürlich kein Zweisitzer sein, wie auf dem Bild. Ein Rennen wird voraussichtlich ca. 10 Minuten dauern. Die Zeit sollte man mit mobilem Strom decken können. Es wird ein einfaches Oval gefahren, evtl. kann man auf den Geraden noch Verengungen/Schikanen einbauen. Die Strecke wird auf der Weide aufgebaut, das Gefährt sollte also eine gewisse Offroad-Fähigkeit haben. Je nach Erfolg und Fahrbereitschaft könnte man nach dem Rennen noch einen Geschicklichkeitsparcour aufbauen (Slalom etc.).

Nun zu den Regeln:
Welche Regeln am besten sind, wird man vermutlich erst nach dem Rennen wissen, aber um Fairness zu erreichen gelten folgende Bedingungen:

  • es muss ein ausschliesslich elektrischer Antrieb verwendet werden.
  • Die Stromversorgung darf nicht von extern kommen sondern muss mobil auf dem Gefährt sein
  • Der notwendige Strom darf nicht an Bord erzeugt werden
  • Der Selbstbau muss augenscheinlich sein (Kein Oma-E-Scooter, von dem ein Rad abmontiert wurde)
  • Der Antrieb muss über das Vorderrad erfolgen
  • Bremsen müssen nicht vorhanden sein, aber:
  • Ohne Fahrer darf sich das Gefährt nicht selbstständig fortbewegen
  • es muss ein stehender Start möglich sein (kein Anschieben, Rampen etc.)
  • Es muss sich um ein Dreirad handeln, ein Rad vorn und zwei hinten
  • Maximal einen Meter Breite über alles
  • Maximal zwei Meter Länge über alles
  • Veränderungen am Gerät während des Rennens sind erlaubt (und sei es nur Batteriewechsel), aber:
  • Es darf sich kein anderer ausser die jeweiligen Fahrer auf der Strecke befinden
  • Falls die Strecke verlassen wird, muss sie an der gleichen Stelle wieder befahren werden
  • Kontakt der Fahrzeuge, Rammen etc. ist immer zu vermeiden!
  • Starten nur zwei Fahrzeuge, so stehen sie beim Start jeweils auf der gegenüberliegenden Geraden (Kein Vorteil bzgl. Innen- oder Aussenbahn).
  • Sollten alle Fahrzeuge vor Ende der Zeit zum stehen kommen dann gewinnt der, der die grösste Strecke zurückgelegt hat
  • Die Abnahme der Fahrzeuge machen alle gemeinsam
  • Gegebenenfalls werden diese Regeln noch erweitert, aber bis spätestens vier Wochen vor dem Termin wird nichts mehr geändert!

Interessant wäre auch, wenn sich andere Teams finden, die bei diesem Rennen mitmachen wollen!

Das sollte es erstmal gewesen sein, damit kann man schon planen und bauen. Erweiterungen der Regeln werden bestehende Regeln, so weit möglich, nicht einschränken. Neuerungen habe ich gelb hervor gehoben. Der Termin wird grob Mai 2012 sein, vermutlich der 05.05.12

Für Hinweise und Ratschläge bin ich immer dankbar!

Urlaub

ich bin gerade in Regensburg und mach Urlaub. Also gibbet einen Bayern-Witz.

Zwei Bayern auf dem Klo:

„Onanierst?“
„Jo.“
„Machts Spaß?“
„Jo!“

„Nimm dein‘ Eigenen …“

Sommerpause

Neuigkeiten

Da ich noch nicht dazu gekommen bin, neue Bilder etc. hier einzustellen, mach ich mal was anderes 😉

Und Danke Andreas, für das Kommentar. Du kannst dich schon mal für nächstes Jahr einplanen! 😀

Fotos 2011

Auch in diesem Jahr wurden unglaublich viele Fotos gemacht. Und es wurde viel gefilmt. Und was ich schon sehen konnte hat mir noch mal viel Spass bereitet 🙂

Damit ihr nicht länger warten müsst kommen hier mal ein paar hundert Bilder völlig unkommentiert… boa. Danke, Mark 😉

Bilder von Mark