Archive for the ‘ODC’ Category

Dank ans Orga-Team

Alle kommen pünktlich, zahlen ihr Startgeld, trinken Kaffee und Bier und spielen ihr Spiel. In den Pausen wird geschnackt und die Hände werden an der Heizung gewärmt.

Und warum geht das alles? Weil ein paar Leute das gerne machen, sich gerne kümmern und dafür einsetzen. Denen möchte ich heute einmal stellvertretend für „alle Teilnehmer“ ganz öffentlich herzlich danken.

So mancher Teilnehmer hat sich beim Verabschieden noch für alles bedankt: Das freut mich und uns sehr, denn dann haben wir alles richtig gemacht und es wurde sogar bemerkt 🙂

Stephan hat genauso mühsam wie liebevoll wieder sein Carport in Folie eingepackt, damit wir einen grossen, geschlossenen Raum haben, dieses Jahr sogar mit Verlängerung:

Und jedes Jahr mit einer frisch bedruckten Folie für die aktuelle Nummerierung 🙂 Danke dafür!

Hartmut kümmerte sich um Kaffee, Kuchen, Gulaschsuppe, Batterien und alles drum herum, Supi!

Ich selbst musste nur Kleinigkeiten erledigen: Pokale besorgen, Spielplan austüfteln sowie die Veranstaltung an- und abmoderieren. Aber ich brauchte mir nicht selbst den Pokal übergeben 😉

Ach ja, und hier, diese Seite, das mache ich ja auch noch. Gern geschehen. Lasst einen Gruss als Kommentar oder so da. Sowas freut mich.

Ich hoffe, das Startgeld hat bei aller Verteilung gereicht, damit alle Unkosten gedeckt sind! Nächstes mal könnten wir noch ein Danke-Sparschwein hinstellen…

Einsames Finale

Was mich, Holger, beim Finale am meisten gestört hat: Die Ignoranz der anderen Teilnehmer, die natürlich nicht mehr werfen mussten und munter schnackten, Bier tranken, laute Musik hörten und dampften. Andre und ich als Finalisten standen fast einsam vor der Scheibe, Mark hat tapfer Videos aufgenommen. Aber eine „Final-Athmosphäre“ war das nicht.
Wir gaben uns Mühe, gut zu werfen und alle anderen interessierte nicht die Bohne, ob wir gerade das Finale ausdarten oder die neusten Strickmuster austauschen. Und der Dampf hat wirklich die Sicht behindert, sieht man sogar auf den Videos… naja.

Das muss besser werden.

Gruppenergebnisse ODC 2018

Der Vollständigkeit halber hier die Gruppen-Ergebnisse vom ODC Winter 2017/18.

Das hier waren die Bedingungen, Jeder gegen Jeden in zwei Gruppen:
2 Legs = 1 Satz, 1 Satz zum Sieg
Sieg in 2:0 = 4 Punkte
Sieg in 2:1 = 2 Punkte
Verl in 1:2 = 1 Punkt
Verl in 0:2 = 0 Punkte

Dieses Punktesystem hatte ich mir (wie schon ODC 2017) ausgedacht, um Punktegleichheit zu vermeiden und jedem einen Anreiz zu geben, zumindest ein Leg zu holen (zu versuchen). Ein Stechen gab es aber dennoch, sogar in beiden Gruppen. Da muss ich das System wohl noch mal überdenken… egal, hier kommen die Ergebnisse der Vorrunde. Die Notation kann man nach etwas schauen schon verstehen, denke ich:

Gruppe A:
Andre -Tim 2:0 -Angela 2:0 -Thor 2:0 -Pieth 2:0 -Mark 2:1 -Dennis 2:0

Tim -Angela 0:2 -Thor 1:2 -Pieth 2:1 -Mark 2:1 -Dennis 2:0

Angela -Thor 0:2 -Pieth 1:2 -Mark 0:2 -Dennis 2:1

Thor -Pieth 2:1 -Mark 2:1 -Dennis 0:2

Pieth -Mark 0:2 -Dennis 1:2

Mark -Dennis 1:2

Punkte:
Andre 22, Tim 9, Angela 7, Thor 10, Pieth 5, Mark 12, Dennis 9

Gruppe B:
Holger -Stephan 2:1 -Hotte 1:2 -Jannes 2:0 -Timon 2:1 -Fabian 2:0 -Jascha 1:2

Stephan -Hotte 1:2 -Jannes 2:1 -Timon 2:1 -Fabian 1:2 -Jascha 1:2

Hotte -Jannes 2:1 -Timon 2:0 -Fabian 2:0 -Jascha 2:1

Jannes -Timon 0:2 -Fabian 2:1 -Jascha 0:2

Timon -Fabian 2:1 -Jascha 0:2

Fabian -Jascha 0:2

Punkte:
Holger 14, Stephan 8, Hotte 16, Jannes 4, Timon 8, Fabian 4, Jascha 17

Überraschend waren hier schon einige Ergebnisse… ob da der ein oder andere seinen Gegner nicht ernst genug genommen hat? Schwer einzuschätzen waren auch die Neuzugänge Fabian, Dennis und Jascha. Von letzterem weiss ich zumindest, dass er durchaus Erfahrung im Steel-Dart hat und Scoren kann er, das hat er bewiesen. Jascha hat bestimmt in jedem Durchgang an die tausend Punkte geworfen 😉

Anzuerkennen ist auch Timons Leistung. Letztes Jahr hat er noch den Fairness-Pokal bekommen, dieses Jahr ist er ganz oben mit dabei: Fünfter von 14 statt elfter von elf, Respekt!

Desweiteren erkennt man, wie viele Spiele erst im dritten Leg entschieden wurden. Sowas kostet natürlich Zeit, auch wenn es für die Leistung und den Ehrgeiz der einzelnen Teilnehmer spricht. Wie können wir das beim nächsten mal optimieren? Vermutlich nur durch mehr Gruppen und mehr Scheiben, auf denen geworfen wird. Das schaffen wir schon…

Besonderheiten des Finales

Eine Besonderheit im Finale gab es, die ich hier gesondert erwähnen möchte: Im Gegensatz zu allen anderen Spielen der Endrunde galt im Finale „Double OUT“. Das haben Andre und ich (Holger) spontan vor Beginn des Finales so abgemacht.

Ich weiss nicht genau, warum Andre dem zugestimmt hat; ich selbst habe mir gedacht: OK, das ist eine Hürde mehr beim finishen, eine Chance mehr für mich selbst, „aus“ zu machen. Andre wird gedacht haben, dass er, weil er ja auch im Verein -im Liga-Betrieb- spielt, mehr Übung und Präzession hat. Stimmt auch eigentlich, aber da kommen noch so manche Faktoren mehr hinzu, welche die Waagschale beeinflussen können 🙂

Andre war ganz gewiss etwas aufgeregter als nötig, denn zum dritten mal trafen wir im Finale auf einander und er hatte die Chance, das „Triple“ zu holen, quasi einmalig oder zumindest eine Gelegenheit, die sobald nicht wieder kommt. Ich dagegen hatte nix zu verlieren: Seit ein paar Wochen rauche ich nicht mehr, ein paar Bierchen haben mich entspannt und wieder im Finale ist doch nicht schlecht.

Und so kam es, das Andre unnötige Fehler machte, während ich versuchen konnte, das beste daraus zu machen. Ich kann mich noch an kaum ein Detail erinnern, aber die letzten Würfe des letzten Legs für den letzten entscheidenden Satz, die weiss ich noch: Andre hatte auf Tops gespielt, ich war noch weit am runterscoren. Aber Andre verpasste die Tops, warf einfach 20 und musste dann also Doppel-10: Auch verpasst, in die 6! Also Rest 14, heisst Doppel-sieben. Ich hatte wie erwähnt meine 96 und finishte mit 60 und Doppel-18: So kanns gehen!

Ich muss noch die Videos sichten, aber in meiner Erinnerung meine ich, einmal eine verhunzte „Rest-Fünf“ doch noch mit ner Triple-1 und Doppel-1 gerettet zu haben. Wenn es nicht so war, dann lösche ich diesen Absatz wieder 🙂

NACHTRAG:
Es war so, in der Tat, wenn auch nicht mit einer Aufnahme: Ich musste Doppel-5, traf mit dem ersten Pfeil aber einfach 5 und habe den dritten dann in die Triple-1 geworfen, zack, auf Anhieb. Danach brauchte es einige Versuche für die Doppel-1, die ich nur hatte, weil Andre sein Doppel auch einfach nicht traf… das war dann das vorletzte Leg, ich hatte die Niederlage noch abgewehrt und es ging in die ultimative Entscheidung…

Endrundenergebnisse ODC 2018

OK, dann präsentiere ich für die Statistiker und Zahlenfreunde hier die Ergebnisse der Endrunde. Die einzelnen Ergebnisse der Vorrunde (Gruppenspiele) lasse ich erstmal weg, kommt später. Hier sei nur zu erwähnen, dass es zwei Gruppen mit je 7 Teilnehmern waren. Und das hat ganz schön lange gedauert (dieser Modus wird nächstes mal auf jeden Fall noch optimiert).

Gruppenergebnis Gruppe A:

  1. Andre
  2. Mark
  3. Thor
  4. Dennis (nach Stechen)
  5. Tim
  6. Angela
  7. Pieth

Gruppe B:

  1. Jascha
  2. Hotte
  3. Holger
  4. Timon (nach Stechen)
  5. Stephan
  6. Jannes
  7. Fabian

Viertelfinale (2 Legs = 1 Satz, 2 Sätze zum Sieg)
Andre – Timon 2:0 (2:1 2:0)
Mark – Holger 1:2 (2:1 1:2 0:2)
Thor – Hotte 0:2 (0:2 0:2)
Dennis – Jascha 1:2 (1:2 2:0 1:2)

Spiel um 5. Platz: Timon – Thor 2:1    Mark – Dennis 0:2

Halbfinale A
Andre – Hotte 2:0 (2:1 2:0)

Halbfinale B
Holger – Jascha 2:0

Spiel um 7. Platz (Verlierer ist 8.): Thor – Mark 0:2 Spiel um 5. Platz (Verlierer ist 6.): Timon – Dennis 2:0

Spiel um 3. und 4. Platz: Hotte – Jascha 2:0

Finale
Andre – Holger 1:2 (2:0 1:2 1:2)

3. Hotte       4. Jascha
5. Timon    6. Dennis
7. Mark      8. Thor
9. Stephan  10. Pieth
11. Angela     12. Fabian
13. Jannes   14. Tim

ODC Winter 2017/18

Nun ist der Tag schon gelaufen und ich habe im Finale gegen Andre gewonnen!

Nach einem harten Duell musste ich im letzten entscheidenden Leg nach 1:1 Sätzen und 1:1 Legs im dritten Satz noch 96 weg machen, während Andre nur noch 14(?) aus machen musste. Also habe ich *schwups* einen in die Triple-20 und den nächsten in die Doppel-18 und: Sieg!

Also: Holger ist ODC-Meister 2018!
Mehr weiss ich gerade nicht 🙂

Weitere Neuigkeiten zum ODC 2018

Nun haben wir schon November, in wenigen Wochen startet das Dart-Turnier. Ich liste hier mal die mir bekannten Teilnehmer auf:

Andre, Holger, Hotte, Stephan, Angela, Mark, Katy, Timon, Jannes, Thor, Pieth, Tim.

Dazu ein, zwei Kollegen von Hotte? Also 14 Personen… ich muss das ja wissen, um wieder die passenden Pokale zu besorgen. Falls jemand nicht dabei ist, möchte ich das gern rechtzeitig erfahren. Der Spielplan muss ja auch noch aufgestellt werden. Und je mehr wir vorbereiten um so mehr Zeit haben wir dann fürs Darten.

Essen wird es was ganz leckeres „geholtes“ geben. Wir dachten ja erst ans Grillen, aber will immer jemand am Grill stehen? Nee, wir machen das schon. Denkt auch an das Startgeld i.H.v. 15 Euro (u.a. wird davon das Essen bezahlt und natürlich Getränke).

Passende Domain

Übrigens, diese Seite ist nun unter der Hauptdomain „odc-turnier.de“ erreichbar. Ob man sie sich besser merken kann, das weiss ich nicht, aber auf jeden Fall passt sie besser 🙂

 

ODC 2018

Wir haben einen Termin!
Die ODC 2018 (also am Ende des Jahres wird der Meister für das folgende Jahr ausgespielt) findet statt am:

25.11.2017

am gleichen Ort wie letztes Jahr.
Wir wissen jetzt schon ein paar Sachen, die wir anders bzw. besser machen werden: Beginn ist schon um 14:00 (kann sich durchaus noch verschieben), so dass wir gegen 18:00 eine Kleinigkeit essen können und gegen 20:00 das exklusive Finale spielen können. Das wird dann auch auf Film festgehalten!

Danach kann dann die AfterDart-Party starten, die sicher ganz grossartig wird!

Die Tische und Bänke werden ausserhalb stehen, damit drinnen mehr Platz für die Sportler ist. Frieren muss keiner, keine Sorge.

Einen kleinen Wermutstropfen gibt es noch: Wir werden das Startgeld erhöhen, nach neustem Stand sollten wir mit 15,- Euro auskommen. Aber was tut man nicht alles für ein warmes Essen und einen Pokal 🙂

ODC 2017 – Finalrunden

Im Viertelfinale der „Wintermeisterschaft 2017 der Oldenburger Dart Corporation“ trafen jeweils der erste gegen den vierten, der zweite gegen den dritten usw. aus jeder Gruppe an. Spielmodus war in den Finalrunden „2 Legs zum Satz, 2 Sätze zum Sieg“, immer 301 single out, nix mit Double- oder Master-out. Einen Sechs-Darter haben wir trotzdem nicht geschafft…

Andre – Thor 2:0
Tim – Jannes 2:0
Hotte – Stephan 2:0
Angela – Holger 0:2

Die einzelnen Legs haben wir leider nicht notiert. Es war nicht immer so eindeutig, wie es die 2:0 scheinen lassen 🙂

Jetzt kamen schon die Halbfinal-Spiele. Die Verlierer dieser Runden spielten ein „kleines Halbfinale“ um die weiteren Platzierungen. Die Halbfinale haben wir auch exklusiv „gedartet“, an den anderen Scheiben fanden keine Spiele statt.

Halbfinale A
Andre – Hotte 2:0

Halbfinale B
Tim – Holger 0:2

Kleine Halbfinale: Jannes – Angela 0:1, Thor – Stephan 0:1

Spiel um den siebten Platz: Thor – Jannes 0:2
Spiel um den fünften Platz: Stephan – Angela 0:2
Spiel um den dritten Platz: Hotte – Tim 0:2

Spiele um Plätze 9 bis 11:
Mark – Katy 0:2
Timon – Katy 1:2
Timon – Mark 1:2

Finale
Andre – Holger: 2:0

Wie schon erwähnt ging der Fairness-Pokal an Timon. Nicht (nur), weil er letzter geworden ist sondern vor allem, weil er das mit viel Ruhe und Würde geschafft hat 🙂
Alles in allem hat das sehr gut geklappt, mit viel Elan wurden die Darts geworfen und wir machen das ganz bestimmt wieder!

 

ODC 2017 – Vorrunde

Ich habe zuvor die Teilnehmer (übrigens 10,- Startgeld) in zwei Gruppen verteilt, und die haben jeweils gegeneinander gespielt. Jeder gegen jeden ging ja nicht und es war gut, dass keiner seine Darts besonders langsam geworfen hat… „Best of 3 legs“, man konnte also entweder 2:0 oder 2:1 gewinnen oder verlieren. Dafür gab es dann Punkte:
Sieg in 2:0 = 4 Punkte
Sieg in 2:1 = 2 Punkte
Verl in 1:2 = 1 Punkt
Verl in 0:2 = 0 Punkte
So sollte eine Punktgleichheit nach der Vorrunde vermieden werden. Hat auch ziemlich gut geklappt:

Gruppe A
Hotte-Andre 0:2 -Timon 2:0 -Tim 2:1 -Mark 2:1 Angela 2:0
Andre-Timon 2:1 -Tim 2:0 -Mark 2:0 -Angela 2:0
Timon-Tim 0:2 -Mark 2:1 -Angela 0:2
Tim-Mark 2:0 -Angela 2:0
Mark-Angela 1:2

Gruppe B
Holger-Stephan 2:0 -Jannes 2:0 -Thor 2:0 -Katy 2:1
Stephan-Jannes 2:1 -Thor 2:1 -Katy 2:0
Jannes-Thor 2:0 -Katy 1:2
Thor-Katy 2:0
Ich hoffe, jeder kann das Schema der Match-Notierung erkennen. Beim Turnier war das nicht jedem auf Anhieb klar 🙂
Hier die Auswertung nach der Vorrunde, sortiert nach Punkten:

Gruppe A
Andre 18
Tim 13
Hotte 12
Angela 6
Mark 3
Timon 3

Gruppe B
Holger 4
Stephan 8
Jannes 7
Thor 5
Katy 3

Nun standen also die Viertelfinal-Gegner dieses Dart-Turnieres fest, die ersten vier jeder Gruppe. Die anderen drei hatten die Chance, zwischendurch die hinteren Plätze auszuspielen.

Es hatte übrigens so ziemlich jeder seine eigenen Dart-Pfeile mitgebracht, das wurde also schon ernst genommen!
(wird fortgesetzt)

ODC 2017 – Bilder

Nun kann ich euch endlich die Bilder vom mutmasslich grösstem Dart-Event in Oldenburg präsentieren 😉

Ich habe einige Fotos erhalten, viele sind leider recht unscharf oder dunkel oder einfach unwichtig… wie auch immer, hier geht es zur Bildergalerie (Klick)

Jemand, der nicht dabei war, wird vermutlich wenig mit den Bildern anfangen können, deswegen versuche ich mal, das alles etwas zu beschreiben: Wir waren im Carport von Stephan, welches so ziemlich komplett in Folie eingepackt war. Dadurch war es recht gemütlich im Carport, was natürlich auch daran liegen kann, dass es mit 12 Personen recht gut gefüllt war. In der Tat hatte man nie wirklich Platz für sich selber, aber alle, wirklich alle waren sehr rücksichtsvoll und haben darauf geachtet, keinem aktiven Darter in die Quere zu kommen. An einer Längswand hatten wir zuvor drei Dartscheiben mit ausreichend Abstand und guter Beleuchtung montiert. Der Nachteil für Andre und mich: Wir als Linkswerfer standen immer „Arsch an Arsch“ mit den üblichen Rechtswerfern auf den anderen Scheiben. Ausser an der ganz linken Scheibe. Dort war aber sowohl der Ausgang Richtung Toilette als auch in der Ecke ein Gasbrenner, der einem fast die Schenkel verkokelt hat, wenn man seine Darts aus der Scheibe zog… tolles Teil!

Im Vorfeld hatte ich mir ein kleines Turniersystem ausgedacht. Wegen der vielen Teilnehmer musste ich auf „Jeder gegen Jeden“ für die Vorrunde verzichten, das hätte zu lange gedauert. Statt dessen bildeten wir zwei Gruppen, wo die jeweils ersten vier ins Viertelfinale usw. kamen. Nach den Gruppenspielen kamen die Finalrunden, wo zwischendurch immer die letzten Platzierungen ausgespielt wurden, so dass möglichst immer alle was zu tun hatten und keiner rumsitzen musste, weil er „raus“ war. Alle Plätze wurden ausgespielt, denn jeder bekam was für seine Leistung! Die Plätze eins bis fünf bekamen wie schon erwähnt einen Pokal, alle danach eine (hoffentlich) würdige Medaille. Dazu habe ich noch den Fairness-Pokal ausgelobt, dessen Vergabe-Bedingungen nicht an feste Vorgaben gebunden waren sondern (von mir) eher aus dem Bauch vergeben wurde.

 

So kam es jedenfalls, das an den Scheiben immer was los war und es haben auch alle gut mitgemacht und -gedacht. Nur die beiden Halbfinalspiele so wie natürlich das Finale haben wir exklusiv auf der mittleren Scheibe ausgetragen, war ja spannend für alle.

(Weitere Berichte folgen)

ODC Moments: Das erste mal

Bevor wir zu den Berichten bzw. Bildern des letzten Turniers kommen, hier noch mal für alle ein kleines Video mit besonderen Momenten aus unserem ersten Turnier im Januar diesen Jahres: Hier klicken (ca. 32MB mp4)

Übrigens: Es gibt hier auch ein Gästebuch 🙂

ODC Winter 2016 / 17

Da ja diese Seite, bzw. deren Hauptgrund, etwas „eingeschlafen“ ist, dachte ich, man könnte die doch weiter nutzen 🙂

Denn ich habe gleich das passende Event, welches man hier platzieren kann:
die Oldenburger Dart Corporation!
Für alle, die nun in freudiger Erwartung gucken, wann das stattfindet: Das war schon gestern, am 10.12.2016. Und es war ein voller Erfolg, wie ich meine! Ausserdem war es schon die zweite Dartmeisterschaft, die wir in relativ kleinem Kreis durchgeführt haben. Die erste ist noch gar nicht sooo lange her (30.01.2016), aber da war es noch nicht die ODC 😉

Beim ersten mal im Januar waren wir acht Personen in meinem Wohnzimmer, spielten auf zwei Scheiben erst jeder-gegen-jeden, dann Finalrunden und spät in der Nacht kürten wir Andre zum Sieger (im Finale gegen mich). Es gab auch einen Pokal für jeden Teilnehmer!

Nun waren wir bereits 12 gemeldete Teilnehmer (wovon einer leider absagen musste), spielten auf drei Scheiben im Carport von Stephan, es gab sogar 180er- und 171er-Würfe und nach langen Vorrunden- und Finalkämpfen kürten wir Andre zum Sieger (im spannenden Finale gegen mich). Die ersten fünf Plätze bekamen einen Pokal, alle weiteren eine tolle Medaille und Timon bekam den Fairness-Pokal für besonders sportliches Verhalten 🙂

Fotos habe ich selber leider wenige, aber ich danke schon mal allen Teilnehmern für den schönen Abend:
Hotte, Stephan, Timon, Jannes, Thor, Katy, Mark, Tim, Angela und Andre!

Besonderer Dank geht an Hotte und Stephan für die gute Zusammenarbeit bei Planung, Vorbereitung und Aufbau, hat doch alles super geklappt!

Wenn mir der ein oder andere noch weitere Fotos schickt (und vielleicht eine kleine Story dazu oder einen Hinweis), dann mache ich hier gern noch weitere Beiträge dazu. Bis dahin kann ja jeder sich noch mal die tollen alten LvS-Geschichten durchlesen und Bilder gucken. Lohnt sich ja immer.

Ein Bild vom ODC kann ich schon mal liefern; den schriftlich festgehaltenen Turnierverlauf (mit etwas Mühe kann man es sogar lesen, klickt drauf):