Summer Edition: Die Regeln

OK, hier kommt das Regelwerk wie ich es zunächst notiert hatte. Es müsste noch mal fein überarbeitet werden und sauber neu geschrieben, aber es ist ein funktionaler Anhaltspunkt:

Dart Summer Edition: Hochleveln

Vorab bekommt jeder Spieler einen Level zugewiesen, bei welchem er anfängt. Ziel des Spieles ist es, so hoch wie möglich in den Leveln aufzusteigen.

Jede Runde tief gegen hoch:
Für jeden Level mehr kriegt der Höhere einen Pfeil weniger pro Leg.
Wenn ein Tiefer einen Hohen herausfordert, darf der nicht ablehnen, andersrum schon.
Der Herausforderer fängt immer an.
Gespielt wird ein Satz und zwei Lags zum Sieg.

Auswertung nach jeder Runde, jeder addiert seine Spiele:
Plus drei Legs Unterschied: direkt einen Level Hoch oder runter
Zwei Legs: Endgegner-Stechen (extra)
ein Leg: Mitnehmen in die nächste Runde! Oder Bonuslevel/ Ereigniskarte kaufen 🙂

Man kann auch die Legs teilen, wenn man z.B. 4 Differenz hat, kann man zwei Endgegner nehmen, oder vier Ereignsikarten usw.
Endgegner:
Der Gewinner des Extras steigt einen Level auf, wenn er +2 Legs hatte! Hatte er -2 Legs, dann sind diese durch den Sieg weg, er steigt nicht auf.
Verliert einer mit +2 Legs, dann sind diese Legs weg, er steigt aber nicht ab (und natürlich nicht auf).
Verliert einer mit -2 Legs, dann steigt er einen Level ab, Legs sind auf Null. Ist einer auf Level 1, dann kann er nicht absteigen. Es gibt -1 Leg.

Die Runde gegen einen Endgegner wird NICHT normal 301 up gespielt, sondern hier ist die Liste der Endgegnerspiele:

Duo Single 301
Zwei werfen abwechselnd!! EINEN Pfeil auf die Scheibe und verlassen die Linie NICHT.
die Scheibe ist auf 1 Player 301 eingestellt. Sieger ist, wer ausmacht.

Ausbullen:
Je drei Pfeile möglichst nah ans Bull werfen. Punkte egal. Pfeile bleiben stecken.
Wer mehr Pfeile näher dran hat gewinnt das Leg. Max. dreimal das ganze.

Runter damit:
Auf die kleine Scheibe! Die liegt am Boden. Man stellt sich aufrecht, Beine und Rücken gerade, neben die Scheibe und lässt nach einander fünf Pfeile aus ca. Brusthöhe darauf fallen (man darf auch werfen…). Aber: Es gibt keine 10, die Mitte zählt nicht! Und Pfeile, die liegen, zählen auch nicht. Dreimal, dann addieren.

Time is Money:
Auf zwei Scheiben! Jeder wirft auf seiner eigenen Scheibe für sich allein. Wer zu erst fertig ist hat gewonnen. Glocke!

Außerdem gibt es noch die Ereigniskarten, aber deren Inhalt wird hier nicht verraten, es wurden noch nicht viele gespielt 🙂

 

Kommentar