ODC 2017 – Bilder

Nun kann ich euch endlich die Bilder vom mutmasslich grösstem Dart-Event in Oldenburg präsentieren 😉

Ich habe einige Fotos erhalten, viele sind leider recht unscharf oder dunkel oder einfach unwichtig… wie auch immer, hier geht es zur Bildergalerie (Klick)

Jemand, der nicht dabei war, wird vermutlich wenig mit den Bildern anfangen können, deswegen versuche ich mal, das alles etwas zu beschreiben: Wir waren im Carport von Stephan, welches so ziemlich komplett in Folie eingepackt war. Dadurch war es recht gemütlich im Carport, was natürlich auch daran liegen kann, dass es mit 12 Personen recht gut gefüllt war. In der Tat hatte man nie wirklich Platz für sich selber, aber alle, wirklich alle waren sehr rücksichtsvoll und haben darauf geachtet, keinem aktiven Darter in die Quere zu kommen. An einer Längswand hatten wir zuvor drei Dartscheiben mit ausreichend Abstand und guter Beleuchtung montiert. Der Nachteil für Andre und mich: Wir als Linkswerfer standen immer „Arsch an Arsch“ mit den üblichen Rechtswerfern auf den anderen Scheiben. Ausser an der ganz linken Scheibe. Dort war aber sowohl der Ausgang Richtung Toilette als auch in der Ecke ein Gasbrenner, der einem fast die Schenkel verkokelt hat, wenn man seine Darts aus der Scheibe zog… tolles Teil!

Im Vorfeld hatte ich mir ein kleines Turniersystem ausgedacht. Wegen der vielen Teilnehmer musste ich auf „Jeder gegen Jeden“ für die Vorrunde verzichten, das hätte zu lange gedauert. Statt dessen bildeten wir zwei Gruppen, wo die jeweils ersten vier ins Viertelfinale usw. kamen. Nach den Gruppenspielen kamen die Finalrunden, wo zwischendurch immer die letzten Platzierungen ausgespielt wurden, so dass möglichst immer alle was zu tun hatten und keiner rumsitzen musste, weil er „raus“ war. Alle Plätze wurden ausgespielt, denn jeder bekam was für seine Leistung! Die Plätze eins bis fünf bekamen wie schon erwähnt einen Pokal, alle danach eine (hoffentlich) würdige Medaille. Dazu habe ich noch den Fairness-Pokal ausgelobt, dessen Vergabe-Bedingungen nicht an feste Vorgaben gebunden waren sondern (von mir) eher aus dem Bauch vergeben wurde.

 

So kam es jedenfalls, das an den Scheiben immer was los war und es haben auch alle gut mitgemacht und -gedacht. Nur die beiden Halbfinalspiele so wie natürlich das Finale haben wir exklusiv auf der mittleren Scheibe ausgetragen, war ja spannend für alle.

(Weitere Berichte folgen)

Kommentar